Moin und herzlich Willkommen auf der Seite der Ausbildungsabteilung des Segeberger Segel Clubs (SSC).

Für die Ausbildung von Jung und etwas älter besitzt der SSC eine Flotte von Optimisten für die Jugendausbildung sowie einen Conger und einen Piraten für die Erwachsenenausbildung. Der Weg auf das Wasser ist damit sehr einfach und nach erfolgreichem Absolvieren eines Segelkurses (s. Jugendsegelschein oder Sportsegelschein) können die Clubboote von Mitgliedern auch ausgeliehen werden. Für das sportlichere Segeln nach dem Optimisten bietet der Segelclub weiterhin die Bootsklassen Europe, Laser und 420er an.

Über anstehende Fortbildungsmöglichkeiten informieren wir über unsere Neuigkeiten.

Wir planen aktuell, über die Segelsaison an zwei Samstagen die Fortbildung „Führen des Motorboots“ sowie im Winter eine Schulungsreihe zum Thema „Regatta segeln und veranstalten“ durchzuführen (s. Beitrag 27.04.2022 )

Für die Erwachsenenausbildung arbeiten wir aktuell noch an einem Konzept.

Im Bereich der Jugendausbildung, steht euch für Fragen gern unser Jugendwart unter jugendwart@segebergersegelclub.de zur Verfügung.

Diese Seite wird laufend aktualisiert. Deshalb seid ihr herzlich eingeladen, immer mal wieder hier vorbeizuschauen. Viel lieber ist uns aber, wenn ihr bei Interesse an unserer Segelausbildung einfach mal dienstags ab 18 Uhr oder freitags ab 16 Uhr am SSC vorbei schaut und mit uns ins Gespräch kommt. (Anfahrt)

Mit den folgenden Informationen wollen wir einen Überblick darüber geben, in welchen Bereichen der SSC selbst oder in Kooperation mit dem Segler-Verband Schleswig-Holstein (SVSH) ausbildet.

Führerscheine

Auch im Wassersport gibt es „Führerscheine“, die entweder gewisse Grundkenntnisse dokumentieren oder sogar seitens des Gesetzgebers zum Führen von Sportbooten auf bestimmten Gewässern berechtigen.

Jugendsegelschein

Bildquelle: https://www.dsv.org/ausbildung/segeln-lernen/jugendsegelschein/

Begonnen wird die Segelausbildung im SSC für unsere jüngsten Mitglieder im Optimisten. Dies geschieht im Rahmen unseres Jugendtrainings am Freitag von Mai – September auf spielerische Art und Weise.

Die Theorie wird größtenteils über das wöchentliche Training sowie intensiver an Tagen mit Flaute und durch ein vom Deutschen Segler Verband (DSV) zur Verfügung stehendes Teilnehmerlehrbuch („Segeln für Kids“) vermittelt. Auch die Organisation eines Winter-Theorie-Blockes, sollte dies über die Saison zu kurz gekommen sein, ist denkbar.

Die Abnahme der Prüfung findet gem. den DSV-Vorschriften vor einer Prüfungskommission des SSC statt.

Eckpunkte zum Jugendsegelschein:

Erwerb nach Vollendung des 7. Lebensjahres und bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres

Zustimmung der gesetzlichen Vertreter

Voraussetzung ist das Deutsche Jugendschwimmabzeichen in Bronze bzw. 15 Minuten Dauerschwimmen in schwimmtiefem Wasser

Befähigungsnachweis zur Führung von altersgerechten Segelbooten unter fachkundiger Aufsicht und unter den vorgeschriebenen räumlichen und zeitlichen Grenzen sowie zur Teilnahme an Regatten, welche für Jugendsegelscheininhaber ausgeschrieben sind

mit Vollendung des siebzehnten Lebensjahres ungültig

Die Inhalte der theoretischen und praktischen Prüfung sowie die gesamte Jugendsegelschein-Vorschrift des DSV können hier abgerufen werden:

https://www.dsv.org/app/uploads/jugendsegelscheinvorschrift-20022021-2.pdf

Sportsegelschein

Bildquelle: https://www.dsv.org/ausbildung/segeln-lernen/sportsegelschein/

Wenn es nach dem Optimisten mit dem Segelsport weitergehen soll und der Wechsel in eine andere Bootsklasse (z.B. Laser, Europe, OK-Jolle, Pirat, 420er) stattfindet, sowie die Teilnahme an Verbandsregatten auch außerhalb des Segeberger Sees angestrebt wird, dann macht es Sinn den Sportsegelschein (SPOSS) zu erwerben.

Auch für Erwachsene ohne Segelkenntnisse eignet sich ein Kurs zum SPOSS als Grundausbildung.

Der SPOSS kann somit im Rahmen unseres Erwachsenen-Segelkurses (aktuell noch in Planung, Neuigkeiten hierzu werden auf der Startseite veröffentlicht) oder unseres wöchentlichen Dienstagabends-Segelns am SSC erworben werden.

Ähnlich wie beim Jugendsegelschein findet die Theorie größtenteils über das wöchentliche Training/ den Segelkurs oder an Tagen mit Flaute statt. Ein richtiges Lehrbuch gibt es für den SPOSS nicht, aber Bücher allgemein über das Jollen-Segeln können gut unterstützen. Auch hier gilt: Sollte die Theorie über den Sommer zu kurz gekommen sein, dann ist die Organisation eines Winter-Theorie-Blockes denkbar.

Sportsegelschein sposs Die Abnahme der Prüfung findet gem. den DSV-Vorschriften vor einer Prüfungskommission des SSC statt.

Eckpunkte zum Sportsegelschein:

mind. 14 Jahre alt

– Voraussetzung ist das Deutsche Jugendschwimmabzeichen in Bronze bzw. 15 Minuten bzw. Dauerschwimmen in schwimmtiefem Wasser

der SPOSS bescheinigt dem Inhaber die für die Ausübung der Sportart Segeln notwendigen Segel- und Regatta-Kenntnisse

der SPOSS gilt für das Segeln im Binnenbereich und in Küstenrevieren, die auf Sicht befahren werden können, sowie für Regatten und sofern auf diesen Revieren dafür kein amtlicher Führerschein vorgeschrieben ist

Die Inhalte der theoretischen und praktischen Prüfung sowie die gesamte Sportsegelschein-Vorschrift des DSV können hier abgerufen werden:

https://www.dsv.org/app/uploads/2015/02/Sposs_Vorschrift_u_DurchfuehrgVerordnung.pdf

Sportbootführerschein See+Binnen

Die praktischen Kenntnisse für den Sportbootführerschein Binnen mit Antriebsmaschine Segel können idealerweise über unser Angebot im Bereich des Erwachsenensegelns und mit Ablegen der Prüfung zum SPOSS erworben werden.

Um im Bereich der Ausbildung der Sportbootführerscheine eine qualitativ hochwertige theoretische Ausbildung bieten zu können, bedienen wir uns hier externen Dienstleistern, die in den Räumlichkeiten des SSC in den Wintermonaten auf die Theorieprüfung für den Sportbootführerschein See und Binnen vorbereiten. Deshalb findet die Theorieausbildung für Sportbootführerschein See+Binnen nur bei Erreichen einer kritischen Masse von Anmeldungen und nach Rücksprache mit unserem externen Dienstleister statt. Bei Interesse schreibt gern an ausbildung@segebergersegelclub.de eine Mail und lasst euch auf die Liste für Interessierte setzen.

Weitere ausführliche Information zu den Führerscheinen folgen in Kürze!

Funkzeugnisse

Ausbildung im Bereich der Funkzeugnisse wird aktuell nicht angeboten.

Ausbildung zum Wettfahrtleiter und Schiedsrichter

Aktuell besteht das Team rund um die Durchführung unseres sportlichen Teils von Regatten aus vier lizenzierten Wettfahrtleitern (WL) und einem lizenzierten Schiedsrichter (Schiri). Zur Sicherstellung von genügend erfahrenem Personal auf dem Startfloß und beim Protestkomitee suchen wir interessierte Mitglieder zur Weiterbildung zum WL und Schiri, um auch weiterhin unsere regional anerkannten und beliebten Regatten am SSC ausrichten zu können.

Die Ausbildung zum WL und Schiri beginnt im ersten Schritt mit einem eintägigen Grundlehrgang und einer anschließenden schriftlichen Prüfung. Danach heißt es aber schon ab auf die Regattabahn, um Erfahrungen zu sammeln. Nachdem man dann entweder als stellvertretender WL oder Schiri tätig war, kann die jeweilige regionale Lizenz beantragt werden.

Wer sich als Mitglied des SSC für die Ausbildung zum regionalen Wettfahrtleiter oder regionalen Schiedsrichter interessiert meldet sich gern unter ausbildung@segebergersegelclub.de oder spricht den Ausbildungswart einfach am Club direkt an.

Für weitere Informationen rund um die Ausbildung zum Wettfahrtleiter oder Schiedsrichter schaut gerne auch auf den Seiten des DSV oder des SVSH vorbei:

https://www.dsv.org/ausbildung/wettfahrtoffizielle/

https://www.seglerverband-sh.de/ausbildung-lehrgaenge/wettfahrtleiter-schiedsrichter/

Wer noch Unterrichtseinheiten für die Verlängerung seiner WL- oder Schiri-Lizenz benötigt, kann auch gerne beim Landes-Segler-Verband Baden-Württemberg unter https://vsp-lsvbw.app.b5c.eu/ oder dem DSV unter https://akademie.dsv.org/courses/ vorbeischauen. Hier werden immer mal wieder virtuelle Fortbildungen (eher im Winterhalbjahr) sowohl für WL und Schiri angeboten.

Ausbildung zum Segeltrainer oder Segellehrer

Weitere ausführliche Information hierzu folgen in Kürze!

Weitere Ausbildungsmöglichkeiten

Über den SVSH ist es z.B. auch möglich eine Ausbildung im Bereich der folgenden Themen zu absolvieren:

– Pyroschein

– Meteorologie

– Diverse Workshops (z.B. Bootsarbeiten)

Schaut hierfür gern auf der Website des SVSH vorbei https://www.seglerverband-sh.de/ausbildung-lehrgaenge/allgemeine-lehrgaenge/ oder sprecht den Ausbildungswart direkt an, da dieser über den Verband mit Informationen zu anstehenden Terminen versorgt wird.